16
Feb
Off

Eppelheim siegt gegen Olympia

Mit dem zweit höchsten Heimergebnis in diesem Sportjahr überzeugten die Männer um Tobias Lacher gegen Olympia Mörfelden von Beginn an war die Marschrichtung für die Eppelheimer Spieler klar, denn die Aufgabe Heimerfolg sollte so schnell wie möglich erledigt werden.

Die Vollkugel startete mit Lars Ebert, Daniel Aubelj und Jürgen Cartharius gegen Sven Völkl, Christian Vonhof und Christian Schneider. Lars Ebert hatte eine gute Woche und auch während der Partie keine Beschwerden, so der Rekonvaleszent nach der Partie, doch der Trainingsrückstand und ein wenig die fehlende Fitness lässt höhere Ergebnisse derzeit nicht zu. Mit konstanten Bahnen von 249, 242, 243 und 239 erreichte der jüngste in der Mannschaft 973 Kegel und damit das einzige Ergebnis unter 1000 an diesem Spieltag beim VKC. Gegenspieler Sven Völkl sicherte seinen Farben 19 Kegel im direkten Duell. Jürgen Cartharius hatte kein Gefühl und kein Schlag auf den ersten beiden Bahnen in der Classic Arena, dies sollte sich dann auf den folgenden Bahnen (262 und 285) deutlich verbessern und bei 1042 blieb die Anzeige stehen, letztlich die „Vizewutz“. Mit 49 Kegeln entschied der Eppelheimer das Duell gegen Christian Schneider, der auf seiner dritten Bahn (223) federn ließ. Christian Vonhof hätte gegen Lars Ebert sein Duell gewonnen, doch mit 974 Kegel war er dem sehr gut aufgelegten Daniel Aubelj um 95 Holz unterlegen. 539 und 530 waren die beiden Bahnpaare von Daniel Aubelj (1069).

Im Schluss ging es für Tobias Lacher, Marlo Bühler und Jan Jacobsen nun gegen Sascha Wetzel, Robert Nägel und Dieter Nielsen. Die Eppelheimer marschierten weiter Richtung Heimsieg und absolvierten die Bahnen summiert mit 802, 797, 799 und 817 zu 3215 Kegel (im Schnitt 1071,7) gegenüber den 2863 Kegel von Olympia. Eine deutliche Sache stand am Ende auf der Anzeigetafel beim Erfolg der Eppelheimer mit 6299 zu 5822.

Marlo Bühler startete mit 264 ließ dann 271, 261 und 250 Kegel folgen und distanzierte die Paarung Nägel/Goldbach mit 1046 zu 922 (492/430) Kegeln deutlich. Enger war das Duell zwischen Jan Jacobsen und Dieter Nielsen, welches der Hausherr dennoch für sich entscheiden konnte. 1086 zu 1024 Kegeln standen für beide Protagonisten auf der Anzeige. Dieter Nielsen spielte auf seiner zweiten und letzten Bahn jeweils 239 und verhaute sich so ein wesentlich bessere Ergebnis. Tobias Lacher sorgte im Lager der Eppelheimer für einen schreck Moment, als er eine Verletzungspause neun Wurf vor Ende der ersten Bahn nehmen musste. Wegen einem „guten Gefühl“ spielte der zweite Vorsitzende seine Partie dennoch zu Ende. Sicherlich wird er morgen darunter leiden, doch aus der Partie wollte er nicht gehen und die Schlussbahn von 288 zeigte, dass es ihn nicht so sehr behinderte wie es nach der Partie beim Gang von der Bahn aussah. Gegenspieler Sascha Wetzel hatte den 1083 von Tobias Lacher mit 917 Kegeln zu keiner Zeit der Partie etwas entgegen zu setzen.

Nach der Faschingspause geht es nun zu RW Sandhausen und da ist neben einer fitten Mannschaft vor allem viel Konzentration gefragt.

Vollkugel Eppelheim – 6299
Lars Ebert – 973
Daniel Aubelj – 1069
Jürgen Cartharius – 1042
Tobias Lacher – 1083
Marlo Bühler – 1046
Jan Jacobsen – 1086

Olympia Mörfelden – 5822
Sven Völkl – 992
Christian Vonhof – 974
Christian Schneider – 993
Sascha Wetzel – 917
Robert Nägel – 492
Marco Goldbach – 430
Dieter Nielsen – 1024