5
Okt
Off

Deutlicher Heimsieg gegen Hainhausen

Nach der ordentlichen Niederlage in Plankstadt hing der Haussegen im Umfeld der Vollkugel doch ein wenig schief. Zu schwach präsentierten sich die Eppelheimer nach Meinung von Klaus Erni in der Nachbarstadt. So lag es nun eine Woche später an den Spielern um Jürgen Cartharius sich mit einer guten Leistung wieder in die Spur zu bringen.

Daniel Aubelj und Gunther Dittkuhn standen für die Partie gegen Aufsteiger Hainhausen nicht zur Verfügung und so kam der 16 jährige Adrian Rupp zu seinem ersten DCU Bundesliga Spiel für den Vollkugelclub Eppelheim. Jetzt sind die 942 Kegel nicht das Ergebnis, welche sich der KVE Jugendspieler vorgestellt hat, dennoch waren innerhalb der Mannschaft alle mit seinem Einstand mehr als nur zufrieden musste er doch in seinem Spiel viel Höhen und Tiefen überstehen und war stets konzentriert und voller Bemühung das gesagte der Betreuer umsetzen zu wollen. „Chapeau Adrian und weiter so!“ kommentiert einmal mehr der 1. Vorsitzende die Leistung des Spielers. 26 Kegel gab Adrian gegenüber Marcel Schulz ab, letzterer hatte mit einer schwachen Schlussbahn (210) ein besseres Ergebnis als 968 Kegel verspielt.

Zwischen Lars Ebert und Maximilian Hausmann entwickelte sich ein toller Kampf um jeden Kegel, doch im Abräumspiel bewiesen die Eppelheimer an diesem Freitag die bessere Konstanz und Trainer Matthias Ebert war nicht nur mit der Leistung seines Sohnes zufrieden. Lars zog sein Spiel bis zum Schluss durch und blieb mit 1076 Kegel auf guter Distanz zu Maximilian Hausmann. Der Gästespieler konnte die beiden Startbahnen am Ende nicht bestätigen und kam nach 232 und 234 Kegel auf Bahn 7 und 8 zu 997 Kegeln.

Der heutige Mannschaftsführer Tobias Lacher war von seiner Kabinenansprache sichtlich Motiviert und erzielte mit 1061 Kegeln ein mehr als zufriedenstellendes Ergebnis welchem Patrick Immer mit konstantem Spiel (256, 257, 250, 242) nicht folgen konnte. Im Schnitt räumte das Starttrio bis zur Halbzeit des Spiel 363 Kegel und damit 45 Kegel mehr als der Gast, auch die Vollen konnten die Eppelheimer mit 1989 zu 1985 knapp für sich entscheiden. Somit Stand eine verdiente Halbzeitführung auf der Tafel und nun kamen noch Marlo Bühler und Jürgen Cartharius sowie Jan Jacobsen.

Jan Jacobsen (237) und Jürgen Cartharius (256) begannen sehr verhalten und steigerten sich im weiteren Verlauf mehr und mehr ins Spiel hinein. Währenddessen zelebrierte Marlo Bühler gleich mal 303 Kegel auf die Anzeige seiner Startbahn und lies damit Lukas Hausmann ein wenig alt aussehen. Doch derzeit ist Bahn 9 für den Schlussspieler der Vollkugel etwas anspruchsvoll und dort konnte Lukas Hausmann mit 293 Kegel zu 236 Kegel den Spieß umdrehen. Nach 100 Wurf ging das Duell mit 539 zu 542 Kegeln an den Gästespieler. Den 557 Kegeln von Marlo Bühler auf den Schlussbahnen konnte Lukas nicht mehr folgen, so dass er einen drei Holz Vorsprung in einen 1048 zu 1096 Rückstand brachte.

Stefan Stehle war sichtlich unzufrieden mit dem Holzfall in der Classic Arena und brachte sein Unverständnis des Öfteren auf der Bahn zum Besten und musste die Bahnen 5 bis 8 letztlich mit 927 Kegeln verlassen. Wie man eben auf diesen Bahnen spielt zeigte ihm Jürgen Cartharius nachhaltig. 166 Kegel lagen zwischen dem Eppelheimer und seinem Gegenspieler, welchen er in allen belangen dominierte nach 256, 266 und 273 Kegeln steigerte sich Jürgen nochmals zu 298 Kegeln um als zweit Bester des Tages mit 1093 von der Bahn zu gehen.

Eric Müller (913 Kegel) konnte an diesem Spieltag seinem Gegenspieler Jan Jacobsen kein Paroli bieten und musste sich mit 121 Kegeln geschlagen geben. Für Jan Jacobsen läuft es in dieser Runde noch nicht so gut, denn zu Beginn seiner Spiele ist der scheidende Eppelheim stets mit dem Kopf noch nicht auf der Anlage, so auch am gestrigen Spieltag in der Classic Arena und dank eines furiosen Finals mit 117 und Schuss im Räumen rettete er sich auf 1034 Kegel.

Es war schon beeindruckend wie das Schlusstrio mit 408 zu 316 Kegeln im Schnitt das Räumen dominierten. 2314 Kegel als Mannschaftsleistung im Räumen sind eine Bestätigung für den Trainer und seine Programme. Nach nun ein paar ruhigeren Tagen geht es kommende Woche gegen Nussloch in der Classic Arena.

SG Hainhausen – 5858
Maximilian Hausmann – 997
Patrick Immer – 1005
Marcel Schulz – 968
Stefan Stehle – 927
Lukas Hausmann – 1048
Eric Müller – 913

Vollkugel Club Eppelheim – 6302
Lars Ebert – 1076
Tobias Lacher – 1061
Adrian Rupp – 942
Jürgen Cartharius – 1093
Marlo Bühler – 1096
Jan Jacobsen – 1035

#allesfürdenvkc