15
Nov

Vorbericht 9. Spieltag 2016/2017

Vorbericht 9. Spieltag VKC Eppelheim 1 gegen RW Sandhausen 1:
„VKC tritt zum Gipfeltreffen am Hardtwald an!“

Am vergangenen Freitag gelang es dem VKC Eppelheim die weiße Weste auf heimischer Anlage in der Classic Arena zu behalten. In dem Aufeinandertreffen mit Bundesliganeuling KSV Kuhardt zeigte der VKC eine gute Leistung, in der Jürgen Cartharius mit 1103 Kegeln das Glanzlicht setzte.
Die Begegnung gegen Kuhardt diente als Zwischenstation, um Selbstbewusstsein für die kommenden Wochen der Entscheidung zu tanken. Durch die äußerst überraschende Niederlage Olympia Mörfeldens gegen die akut Abstiegsgefährdete Bahn-Frei Damm aus Aschaffenburg sorgte dafür, dass der VKC Eppelheim vor den beiden großen Hürden der Hinrunde alleinig an der Tabellenspitze thront.
In den kommenden zwei Wochen finden die direkten zwischen dem aktuellen Tabellenführer VKC Eppelheim und den beiden direkten Verfolgern RW Sandhausen (auswärts) und Olympia Mörfelden (zu Hause) statt.

Vor allem gegen Mörfelden hat die Mannschaft um den Club-Vorsitzenden in der heimischen Classic Arena noch eine Rechnung vom Vorjahr offen, als das Heimspiel äußerst unglücklich mit dem letzten Wurf verloren ging.

Am kommenden Samstag gilt es für die VKC Elite allerdings sich voll und ganz auf das mit Spannung erwartete Lokalderby in der Hardtwaldhalle gegen RW Sandhausen zu fokussieren.
Sandhausen spielt diese Saison zu Hause bislang überragend auf, was die Aufgabe dort wir in den Vorjahren zu gewinnen ungleich schwerer macht, weiß auch Sportwart und Trainer Matthias Ebert: „Sandhausen spielt nach der Rückkehr von René Zesewitz zu Hause deutlich besser und vor allem konstanter und steigerte sich in den vergangenen beiden Partien auf für die Anlage unglaubliche Ergebnisse Jenseits der 6100 Kegel (6131 Kegel und 6102 Kegel, Heimschnitt 6033 Kegel). Sicherlich wird auch Sandhausen mit mehr Anspannung in das Duell mit uns gehen. Meine Spieler müssen auf ihre eigene Leistung schauen und sich darauf konzentrieren, dann können auch wir solche Leistungsbereiche in Sandhausen erreichen!“
Vor allem Simon Haas spielt in seinem dritten Jahr bei RW Sandhausen auf heimischer Anlage wie entfesselt auf (Heimschnitt von Kegeln). Vergangenes Wochenende krönte er seine bisher überragende Saison mit einem für die Hardtwaldhalle sensationellen Ergebnis von 1076 Kegeln.

Die erste Mannschaft des VKC Eppelheim muss sich trotz dieser beeindruckenden Zahlen und dem unglaublichen Lauf RW Sandhausens vor allem in Anbetracht der jüngeren Vergangenheit nicht verstecken.
In den vergangenen Spielzeiten gelang es dem VKC Eppelheim die Punkte immer wieder aus der Hardtwaldhalle zu entführen. Aus dieser Tatsache und der bisher planmäßig verlaufenden Saison schöpft die gesamte Mannschaft um den aktuell überragend aufgelegten Jürgen Cartharius Kraft und Mut: „Für uns gilt es, am Samstag die Konzentration von Beginn an hoch zu halten und Druck zu machen. Wir müssen unbedingt vermeiden, einem frühen Rückstand hinterher rennen zu müssen! Wir sind momentan alle in guter bis sehr guter Verfassung und wissen, dass wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung das Spitzenspiel für uns entscheiden können! Wir sind alle hoch motiviert und haben richtig Lust auf die Begegnung!“

Die beiden Spitzenspiele in den kommenden zwei Wochen werden richtungsweisend für den Rest der Saison und die Titelchance der drei Top Anwärter Eppelheim, Mörfelden und Sandhausen sein.
Sollte es dem VKC gelingen beide Begegnungen für sich zu entscheiden, läge Eppelheim mit vier Punkten Vorsprung auf die beiden direkten Kontrahenten. Sollte dieses Szenario eintreten, hat die VKC-Elite alle Trümpfe zum Gewinn der dritten Meisterschaft in vier Jahren in eigenen Händen.

Der Weg ist das Ziel und der gesamte Club fokussiert sich von Spieltag zu Spieltag, um die bestmögliche Leistung abrufen zu können!

 

 

 

Vorbericht 9. Spieltag VKC Eppelheim 2 gegen RW Sandhausen 2:
„VKC Reserve trifft im kleinen Lokalderby auf RW Sandhausen 2“

Wie jedes Jahr kommt es bei der Begegnung zwischen dem VKC Eppelheim und RW Sandhausen zum direkten Dell sowohl der ersten, als auch der zweiten Mannschaft der beiden Clubs am selben Spieltag.
Nach der zu erwartenden, wenn letzten Endes auch unnötigen Niederlage im letzten Spiel gehen SK Walldorf (5564 Kegel zu 5740 Kegel), kommt es mit dem Spiel in der Hardtwaldhalle gegen RW Sandhausen 2 zum nächsten Big Point im Kampf um den Abstieg. Sollte es der VKC Reserve wie im Vorjahr gelingen, die Punkte mit nach Hause zu nehmen, würde der Abstand zur Abstiegszone weiter vergrößert werden.

RW Sandhausen 2 hat bereits fast die ganze bisherige Saison über, ähnlich zur zweiten Mannschaft des VKC Eppelheim immer wieder personelle Engpässe und damit auch schwankende Leistungen zu verzeichnen.
Die Ergebnisse beider Mannschaften schwanken stark, wodurch es schwer ist einen Favoriten zu benennen oder Vorhersagen zu treffen. Alles in allem ist RW Sandhausen auf der teilweise schwer zu spielenden Anlage der Hardtwaldhalle trotz allem zu favorisieren. Dafür sprechen auch die Leistungen im Heimspiel am vergangenen Wochenende mit 5631 Kegeln im Vergleich zum letzten Auswärtsergebnis der VKC Reserve von 5373 Kegeln.

Nichts desto trotz ist der Ausgang der Partie völlig offen und es wird vermutlich wie vergangenes Jahr die bessere Tagesform und die höhere Konzentration beim parallel stattfindenden Spiel der ersten Mannschaften beider Clubs spielentscheidend sein. Sollte das große Derby der beiden Erstligamannschaften eine Ente Angelegenheit werden, tun sich die Akteure der zweiten Mannschaften erfahrungsgemäß schwer, sich auf ihr eigenes Spiel zu fokussieren.

Die personelle Situation im Lager der zweiten Mannschaft des VKC Eppelheim, sollte sich nach dem drunter und drüber der Vorwoche, als sogar Heinrich Seeger reaktiviert werden musste und Nico Botz in seinem ersten A-Jugend Jahr zu seinem äußerst beachtlichen Debüt (XXX Kegel) in der zweiten Bundesliga kam, wieder etwas entspannen. Die finale Aufstellung steht allerdings noch nicht fest.

Letztendlich gilt es für die VKC Reserve zu versuchen eine mannschaftlich geschlossene und fokussierte Leistung abzurufen. Dann kann es auch was werden mit dem zweiten Auswärtserfolg gegen RW Sandhausen 2.