21
Sep

Vorbericht 3. Spieltag 2016/2017

Vorbericht 3. Spieltag VKC Eppelheim 1 gegen SKK Alt München 1

Beim Auswärtsspiel am vergangenen Freitag bei Bahn Frei Damm Aschaffenburg gelang der ersten Mannschaft des VKC Eppelheim erneut eine Demonstration dessen, was wirklich in der jungen Mannschaft steckt. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung von sechsmal über 1000 Kegeln und einem Endergebnis von 6245 Kegeln zauberten die Akteure um den Mannschaftsbesten Marlo Bühler (1076 Kegel) einen neuen Mannschaftsbahnrekord auf die Bahnen in Aschaffenburg.
Die Bahn Freien hatten zu keiner Zeit wirklich Zugriff zum Spiel und so fiel der Sieg am Ende deutlicher aus, als dies zu erwarten war.

Am kommenden Wochenende steht nun das erste Samstags-Heimspiel für die VKC Elite gegen SKK Alt München auf dem Plan. Hier gilt es für die Mannen um Mannschaftsführer Gunther Dittkuhn die Form der ersten beiden Spiele zu bestätigen und die guten bis sehr guten Leistungen zu stabilisieren. Trotz des hohen Ergebnisses gegen den SKC Monsheim am ersten Spieltag war für die VKC Elite noch viel Luft nach oben.
Der Heimnimbus, der vergangene Saison ein wenig abhandengekommen war, soll diese Runde vollständig wieder hergestellt werden. Wirklich gelingen kann dies erst, wenn die Spitzenspiele gegen RW Sandhausen und Olympia Mörfelden, anders als im Vorjahr, auf heimischer Anlage siegreich gestaltet werden können. Doch bis dahin will die erste Mannschaft des VKC Eppelheim den Titelkonkurrenten zumindest ein gehöriges Maß an Respekt aufzwingen, indem die Heimleistungen noch stärker und stabiler werden.

Alt München spielt vor allen Dingen zu Hause mit Ergebnissen über 6200 Kegeln bereits seit Jahren sehr stark auf. Auswärts ist das Spiel der Münchner hingegen stark Tagesform abhängig. Die runderneuerte Bahnanlage in Eppelheim mit den neuen Platten der Lauffläche könnte dem Spiel am Samstag die gewisse Würze verleihen. Es bleibt abzuwarten, wie gut sich München auf die neuen Bahnen einstellen kann und ob es der VKC Elite gelingt die Form auf der neuen Anlage zu festigen. Sollte München einen sehr guten Tag erwischen, kann das Spiel spannender werden, als es die Vorzeichen, bei denen der VKC als haushoher Favorit in die Partie geht, vermuten lassen.
Die VKC Elite wird vermutlich unverändert in die Partie am Samstag gehen. Der Konkurrenzkampf der sieben Spieler um die sechs Plätze in der ersten Mannschaft sorgt für ein zusätzliches Maß an Motivation meint Trainer und Sportwart Matthias Ebert: „Wir haben aktuell ein Luxusproblem, da sieben gleichwertige Spieler für sechs Plätze in der Mannschaft zur Verfügung stehen. Diese gesunde interne Konkurrenz tut uns allerdings sehr gut und kitzelt aus jedem Akteur noch ein paar Prozent mehr Konzentration und Leistung heraus!“

 

 

Vorbericht 3. Spieltag VKC Eppelheim 2 gegen 1. HKO Young Stars Karlsruhe 1

Die zweite Mannschaft des VKC Eppelheim steigt nach dem spielfreien Wochenende (das Derby gegen FH Eppelheim wurde auf den 01.10 verlegt) wieder ins Geschehen der zweiten Bundesliga Süd ein. Das erste Spiel gegen den ersatzgeschwächten SKC Hugsweier konnte trotz mäßiger Leistungen gewonnen werden und die ersten zwei Punkte gegen den Abstieg wurden gesichert. Die VKC Reserve ließ dabei allerdings phasenweise das enorme Potential aufblitzen, das in ihr steckt. An einem guten Tag wird die 5800er Marke auf heimischer Anlage geknackt werden.

Am kommenden Samstag gilt es gegen die HKO Young Stars aus Karlsruhe eine Leistungssteigerung auf die Bahnen zu bringen, um auch das zweite Heimspiel der Saison siegreich gestalten zu können. HKO tritt vor allem zu Beginn einer Saison meist in Bestbesetzung auf. In den vergangenen Jahren wurde, nachdem der Klassenerhalt der ersten Mannschaft gesichert war, oftmals die zweite Mannschaft verstärkt. Mit Daniel Jauß (SG Ettlingen) hat sich HKO zudem für diese Runde verstärkt. Die Mannen um den langjährigen Leistungsträger Silvio Albrecht werden nach dem gewonnen Krimi aus der Vorwoche (5787 zu 5749 Kegel gegen die KSG Ebersweier-Gengenbach) bestrebt sein, die aufstrebende Form in der Eppelheimer Classic Arena zu bestätigen.
Für die VKC Reserve wird die Aufgabe gegen HKO ungleich schwerer als im Vorjahr, als das Spiel gegen eine 1B Mannschaft gewonnen werden konnte. Diese Saison wird Karlsruhe wohl in Bestbesetzung in der Classic Arena antreten. Für die zweite Mannschaft des VKC Eppelheim bedeutet dies, dass eine geschlossene Mannschaftsleistung notwendig sein wird, um die Oberhand zu behalten. Dieser Meinung ist auch Mannschaftsführer Robin Loy: „HKO ist vor allem zu Beginn einer Saison meist sehr stark aufgestellt, dessen sind wir uns bewusst. Gleichzeitig wissen wir aber auch alle, welches Potential in der Mannschaft steckt. Wir können alle deutlich höhere Ergebnisse erzielen, als wir gegen Hugsweier gezeigt haben. Ich rechne mit einer deutlichen Leistungssteigerung am Wochenende!“.

Der Kader wird vermutlich wieder durch einen Akteur aus der ersten Mannschaft des VKC Eppelheim verstärkt werden. Ansonsten wird die Mannschaft im Vergleich zum ersten Spieltag wahrscheinlich unverändert in die Begegnung am Samstag gehen. Die personelle Lage ist aufgrund der aufstrebenden Jugendspieler um Leonard Erni und Nico Botz, die aufgrund des zu geringen Alters noch keine 200 Wurf spielen dürfen etwas entspannter als in den vergangenen Jahren. Die Leistungen der jungen Wilden stabilisieren sich immer mehr und sobald sie alt genug sind, wird der Kader der VKC Reserve breiter aufgestellt sein.