17
Jan

Vorbericht 15. Spieltag 2016/2017

VKC Eppelheim geht auf die Reise nach München zum SKK Alt-München

Derzeit rangieren die Gastgeber des kommenden Wochenendes mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf dem siebten Tabellenplatz. Mit ihren knapp 6104 Holz im Schnitt auf der eigenen Anlage liegen Sie deutlich vorm VKC Eppelheim (5981 im Schnitt auf fremden Bahnen).

Die Aufgabe wird also kein Selbstläufer für den Tabellenführer der 1. Bundesliga, daher ist es vermutlich auch nicht verwunderlich, dass die Sportwarte die bestmögliche Mannschaft gen München schicken werden. Alle Spieler sind gewillt mit zwei Punkten aus der Bayrischen Landeshauptstadt zurück zu kehren und den Focus auf die letzten Teil der Saison zu legen mit dem Ziel Meisterschaft für die Erste und Klassenerhalt für die Zweite.  Für Jürgen Cartharius, Sportwart und Spieler in Personalunion ist die Partie in München richtungsweisend für die Meisterschaft, so denkt er, dass bei einem Erfolg der VKC fast durch ist. „Die Gastgeber dürfen wir nicht unterschätzen.“ mahnte Jürgen schon im konzentrierten Montagstraining. Außerdem ist es immer eine Freude nach München zu fahren, auch dieses Jahr begleiten uns weitere neun Personen mit dem Zug nach München, so dass wird am Ende um die 16 Personen sein werden es wird bestimmt eine lustige Sache. Für Matthias Ebert ist es ebenso wie bei seinem Sportwartkollegen: „Die Mannschaft der Gastgeber ist in der Lage die 6000 locker zu überspielen. Da muss jeder mit voller Konzentration ins Spiel gehen und seine gesamte Stärke auf die Bahn bringen.“ Daher legte unser Trainer auch viele Wert auf den Bereich der Konzentration im Montagstraining, was besonders bei Jan Jacobsen gut ankam.

Wie der VKC letztlich in die Partie am Samstag gehen wird ist noch offen, da die Aufstellung erst am Mittwoch bekannt gegeben wird, aber laut dem Trainer: „Nur mit einer sehr guten kompakten Mannschaftsleistung wird die Mannschaft in München bestehen und Punkte mitnehmen können.“

Zweitliga Team der Vollkugel muss zum Tabellendritten nach Karlsruhe

Aufgrund der optimalen Situation der ersten Mannschaft konnten die Verantwortlichen für den Sport beim VKC in den letzten beiden Spielen die zweite Mannschaft enorm verstärken. Dies wird am kommenden Wochenende vermutlich nicht so aufgehen und daher müssen sich die Jungs um Benjamin Waldherr und Christopher Hafen so durchschlagen.

Besonders Benjamin wusste endlich mal wieder zu gefallen und kämpft wie schon in den letzten Jahren bis zum Schluss und sicherte sich auch die Tageshöchstzahl von 1031 Holz im Derby gegen Frei Holz Eppelheim. Christopher Hafen und Patrik Heizmann können ähnlich gute Zahlen auf die Bahn bringen. Daher ist auch dem 1. Vorsitzenden Jan Jacobsen vor der Partie in Karlsruhe nicht bange: „Vom Papier her wird HKO sicherlich der Favorit in diesem Spiel sein, doch angeschlagene Tiere sind oft besonders gefährlich. Es gibt sicherlich andere Spiel die in den kommenden Wochen gewonnen werden müssen, dies Zählt nicht dazu und würde mich daher sehr freuen!“