7
Sep

Vorbericht 1. Spieltag 2016/2017

1. Bundesliga Herren Spieltag 01:
VKC Eppelheim 1 gegen SKC Monsheim 1

Endlich ist die (für manche Spieler äußerst kurze) Sommerpause vorbei. Am kommenden Wochenende nehmen die Bundesligen der DCU den offiziellen Spielbetrieb wieder auf.
Für den letztjährigen Vizemeister und erstmaligen DCU-Pokalsieger des VKC Eppelheim kann diese Saison das Ziel nur heißen, den Titel wieder ins Badische zu holen!
Nachdem man in der Hinrunde der Vorsaison drei empfindliche Niederlagen nacheinander einstecken musste, davon zwei Heimniederlagen in Folge gegen die Mitfavoriten von RW Sandhausen und Olympia Mörfelden, schreib man den VKC als Titelaspiranten bereits ab. Die Truppe um den VKC-Vorsitzenden bewies jedoch Moral und Willen und konnte durch eine furiose Rückrunde mit nur einer Niederlage das Titelrennen bis zum letzten Spieltag offen halten.

Für die meisten Akteure des ersten Mannschaftskaders war die Sommerpause aufgrund der sehr spät angesetzten deutschen Einzelmeisterschaft äußerst kurz. Diese Tatsache tut der Form der Spieler jedoch keinen Abbruch. Der amtierende deutsche Einzelmeister Tobias Lacher befindet sich zurzeit wohl in der Form seines Lebens und bisher ist kein Ende der Fahnenstange in Sicht. Die übrigen jungen wilden um Daniel Aubelj, Marlo Bühler und Lars Ebert haben in der Vorbereitung ebenfalls gezeigt, dass sie bereit sind für die kommende Runde und bereit sind alles dafür zu tun, den Traum vom erneuten Titelgewinn wahr zu machen. Auch Jürgen Cartharius kommt immer besser in Fahrt und stabilisiert seine Leistungen immer mehr. Komplettiert wird der Stammkader von zwei der ehrgeizigsten Spieler des gesamten Clubs, Jan Jacobsen und dem endlich wieder komplett genesenen Gunther Dittkuhn.

Für die VKC-Elite startet die neue Saison direkt mit einem Freitagabend-Spiel gegen die Aufsteiger vom SKC Monsheim. Für den VKC wird es nach dem Super-Cup am vergangenen Freitag erst das zweite offizielle Spiel auf der runderneuerten Bahnanlage der Classic Arena sein. Sowohl die Laufflächen, als auch Vierpässe, Schlagwände und Kegel wurden komplett erneuert. Die Bahnen haben eine andere Charakteristik, als vor der Modernisierung. Nichts desto trotz, will der VKC vor allem daran arbeiten den Heimnimbus wieder aufzubauen.
Den im vergangenen Jahr erspielten Auswärtsschnitt von 5540 Kegeln wird Monsheim in der Classic Arena wohl übertreffen. Für den VKC geht es darum, den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden und da fängt die Welt erst bei 6000 Kegeln wirklich an. Das am vergangenen Wochenende im Super-Cup erspielte Ergebnis ist hierbei kein Maßstab für die Form der Spieler. Alle Akteure können deutlich mehr und werden das am Freitag auch zeigen!

 

 

2. Bundesliga Süd – Spieltag 01:
VKC Eppelheim 2 gegen SKC Hugsweier 1

Für die VKC-Reserve geht es in die nächste schwierige Saison. Die Personaldecke ist durch die Abgänge von Patrick Mohr (TuS Gerolsheim), Kevin Hast (Pause) und Predrag Sopko (unbekannt) trotz des Neuzugangs in Form von Andreas Henle (TV Mosbach) nicht dicker geworden. Aber wie die letzten beiden Jahre zu sehen war, darf man die zweite Mannschaft des VKC nie unterschätzen und niemals abschreiben. Zu Beginn der vergangenen Runde als Abstiegskandidat gehandelt, gelang er der ehrgeizigen Truppe die gesamte Runde ausgeglichen zu gestalten und immer wieder Überraschungen zu landen. Genau daran will man dieses Jahr anknüpfen. Vor allem die langjährigen Leistungsträger Christopher Hafen, Benjamin Waldherr und Patrik Heizmann, sollen als Kern der Mannschaft dafür sorgen, die Runde für die VKC Reserve positiv zu gestalten.
Des Weitern wird die personelle Lage durch die Genesung von Gunther Dittkuhn wieder etwas entspannter, da vor allem bei Heimspielen ein Spieler aus der ersten Mannschaft im Normalfall als Verstärkung zur Verfügung stehen wird.

Das diesjährige Saisonziel heißt, wie im vergangenen Jahr auch, den Klassenerhalt möglichst früh zu sichern. Mit den vorderen Platzierungen wird die VKC Reserve nichts zu tun haben. Genauso wenig soll aber auch der Abstieg eine Rolle spielen. Es gilt einen gesicherten Platz im Mittelfeld zu erspielen und dann schauen, was nach oben möglich ist.
Favoriten auf den Titel bzw. den Aufstieg werden vor allem FH Plankstadt, FH Eppelheim und eventuell auch SK Walldorf sein.

Das erste Heimspiel am kommenden Samstag gegen SKC Hugsweier wird gleich die erste Bewährungsprobe darstellen. Sicherlich wollen beide Mannschaften positiv in die neue Saison starten und sich die ersten zwei Punkte sichern. In der Vergangenheit gab es in der Classic Arena zwischen diesen beiden Mannschaften sehr deutliche Spiele, aber auch äußerst umkämpfte Partien. Es ist also nicht abzuschätzen, wer am Samstag die Favoritenrolle innehaben wird. Die VKC Reserve wird alles geben, um das erste Spiel auf der runderneuerten Bahnanlage für sich entscheiden zu können.