29
Okt

Spieltag 08 – VKC Eppelheim @ SG Ettlingen 

Noch einmal spielen und dann ein freies Wochenende zum erholen für die angeschlagenen Spieler der Vollkugel. Doch bevor es überhaupt daran ging an Entspannung zu denken, galt es die Mammutaufgabe in Ettlingen zu überstehen, denn auch ohne Topspieler Petrowitsch sind die Heimstarken Spieler nicht zu unterschätzen. Daher sicherten die Sportwarte sich auch mit der Aufstellung von Tobias Lacher für den derzeit glücklosen Jürgen Cartharius ab.

D. Aubelj und T. Lacher sollten die Weichen auf Sieg stellen und so begann vor allem Daniel Aubelj furios, doch dann stotterte der Motor des Eppelheimer Leistungsträger gewaltig und so richtig in Fluss kam er auch nicht mehr, mit seinen 1013 Holz erreichte er immerfort ein tolles Ergebnis, doch dies tat seiner Laune nicht unbedingt besser. Während Tobias Lacher seine zwei Gesichter auf die Anlage brachte (in die Volle wie ein Blinder und im Abräumen wie ein Uhrwerk) zogen die Ettlinger Holz um Holz an den VKC heran. Am durchwachsenen Tag von Jörg Schneidereit lag es, dass die Eppelheimer mit einer Führung ins Mittelpaar gingen.

—> Aubelj 1013, Lacher 1035, Schneidereit 937, Wolfring 1087

Das Mittelpaar kam mit einem Vorsprung auf die Anlage und verließ diese mit einem höheren Polster. Lars Ebert hatte es mit Andreas Wolf zu tun und konnte sich letztlich mit 991 zu 936 klar durchsetzen. Überragend spielte Gunther Dittkuhn (1051) gegen Rainer Grüneberg (1026), so machten die beiden Gastspieler insgesamt 80 Holz auf ihre Kontrahenten gut.

Im Schlusspaar lag es nun an Jan Jacobsen und Marlo Bühler gegen das Toppaar der Gastgeber Thomas Speck und Dieter Ockert den Vorsprung über die Runden zu bringen. Satte 104 Holz hatten die beiden zur Verfügung und beinahe alles schienen sie auch zu brauchen. Länger als vier Bahnen hätte die Partie auch nicht gehen dürfen, denn die Gastgeber kamen bedrohlich nah heran. Unruhe brach schon unter den Gästefans aus. Doch 37 Holz sollten am Ende für einen Erfolg übrig geblieben sein. Mit jeweils 1037 Holz unterstrichen die Schlussspieler der Ettlinger ihre Klasse, da mussten Marlo Bühler mit 996 Holz und Jan Jacobsen mit 1011 Holz die Fahnen hissen.

Letztlich siegte die Mannschaft um Kapitän Gunther Dittkuhn mit 6097 zu 6060. Dabei hatten die Eppelheimer vor allem im Räumen deutlich die Nase vorn 2207 zu 2113.