22
Sep
Off

Deutlicher Heimsieg

Der zweite Spieltag ist in den Büchern und die Vollkugel könnte erwartungsgemäß die Partie gegen Schwarz Gelb Mühlhausen gewinnen. In der Partie gegen den Aufsteiger gab es nie einen Zweifel am Ausgang der Partie.

Die Eppelheim mussten in dieser Woche auf die Dienste von Tobias Lacher verzichten, der jung Vater musste in der Backstube seinem Beruf nachgehen. Somit startete der VKC mit Daniel Aubelj, Lars Ebert und Mannschaftsführer Günther Dittkuhn ins Spiel dem gegenüber schickte der Gast Steven Hartung, Andreas Bohse und Thomas Machts ins Spiel. Für letzteren war nach zwei Wertungswurf Schluss am gestrigen Samstag für ihn rückte René Gödecke in die Partie.

Wir wünschen an dieser Stelle den Sportfreunden aus Mühlhausen schnelle Genesung ihrer Rekonvaleszenten!

Lars Ebert spielte drei gute Bahnen eher er sich am Ende mit einer schwachen Schlussbahn (222) noch zu 996 Kegel mühte, sein gegenüber Andreas Bohse kam auf magere 864 Kegel und wahr nicht sehr mit seinem Spiel zufrieden. Für Gunther Dittkuhn war der ganze Samstag ein wahres Termindesaster und so war der Kapitän zunächst nicht ganz bei der Sache, schaffte es aber dennoch auf gute 1016 Kegel die Paarung Machts/Gödecke stellte dem 910 Kegel entgegen. Steven Hartung war der einzige Gast, der an diesem Spieltag seinem Gegenspieler folgen konnte, zwar war auch er mir seinem Spiel nicht zufrieden doch mit 976 Kegle lag er nur 19 hinter Daniel Aubelj. Für Daniel ist die Runde noch etwas turbulent und je mehr es wieder um den Sport geht, desto besser wird einer der Leistungsträgern auch wieder werden.

Das Schlusstrio hatten nun nur noch die Aufgabe ins Ziel zu kommen und so war auch das Spiel der Eppelheimer mal mehr und öfter weniger ansehnlich. Immerhin erreichte allen Eppelheimer die 1000er Marke, nur das wie lag vielen Spieler etwas quer im Magen. Letztlich stand dem deutlichen 6107 zu 5498 Kegel erfolg nichts im Weg. Bei Marlo Bühler war die Start- und Schlussbahn sensationell und mit 1041 Kegel überzeugte er gegen André Teichmöller 933 Kegel. Für Jan Jacobsen ging es ähnlich zu, nur dass seine beiden mittleren Bahnen katastrophal gespielt waren. Mit 1014 Holz konnte er nicht zufrieden sein. Angeschlagen war es Sebastian Groß nur selten möglich sein Spiel auf die Anlage zu bringen, so dass die 881 Kegel am Ende kaum Aussagewert über seine Leistung ergeben. Für Jürgen Cartharius lief der Start einmalmehr schleppend um dann auf Bahn drei mit 291 Kegel eine Explosion auszulösen. Mit 1045 Kegel war er an diesem Spieltag bester Eppelheimer und konnte Christopher Strobach (934) auf Distanz halten.

Zwei- bis dreimalTraining auf der Bahn und etwas Ausgleichsport steht für die Eppelheimer nun auf dem Programm ehe sie, bei den derzeitig leicht favorisierten, Plankstädtern zum Gastspiel müssen.

#allesfürdenvkc #Papabärjürgen #vkceppelheimVSsgmühlhausen